Franziska Fischer – Und irgendwo ich

18595642_953541678119344_3145327753072365939_o

Klappentext

»Du hast mich gefragt, wer auf diesen Fotos du bist. Weißt du das überhaupt selbst?«
Als ich nicht antworte, nickt er nur kurz, dann geht er, und ein kühler Abendwind folgt ihm durch den Garten wie der Schatten einer Erinnerung.

Alle paar Jahre beginnt für Lizzy ein neues Leben, wenn sie mit ihrer Mutter und ihrer jüngeren Schwester in ein anderes Land zieht. Doch als ihre Familie in ein verlassenes Haus nach Deutschland übersiedelt, spürt Lizzy, dass dieses Mal etwas anders ist. Das Haus birgt ein Geheimnis.
Und außerdem ist da noch Merlin, in den sie sich auf keinen Fall verlieben will. Eigentlich.

Meine Meinung

Immer wieder musste Lizzy aller paar Wochen neu anfangen. Ein neues Haus, neue Freunde, neue Schule usw. Sie ist dadurch reifer als manch anderes 16 jähriges Mädchen. Trotzdem hat sie Sehnsüchte. Und dann kommt er und Lizzy empfindet mehr als ihr lieb ist.

Mit viel Liebe hat Franziska hier eine hinreißende Geschichte geschrieben, die poetisch und gleichzeitig Herzerwärmend ist. Erst langsam beginnt die Geschichte und steigert sich. Durch viele kleine Zusatz Infos in der Geschichte schließt sich zum Schluss der Kreis und der Leser seufzt nur noch. Zumindest hab ich das getan.

Wie alle Ink Rebels Bücher ist dies hier eins, wo man genau weiß: Hier schreiben Mädels mit Liebe zum Detail.

Die Charakter werden sehr bildlich dargestellt und man fühlt mit ihnen.

🌟🌟🌟🌟🌟

Eure Carmi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s