Charlotte Taylor – Hot Chocolate: Ava&Jack

IMG-20170916-WA0000

Klappentext

Willkommen im Hot Chocolate!

Die vier Studentinnen Ava, Jill, Kate und Lisa leben in einer schicken WG in Los Angeles. Um ihr Studium zu finanzieren, arbeiten sie nebenbei in der Bar Hot Chocolate, die Lisas Patenonkel Freddy gehört. Diese Kneipe ist beliebter Treffpunkt vieler Kommilitonen und Ehemaliger der Elite-Uni, die die vier Mädels besuchen. Ihre Studiengänge sind anspruchsvoll und zeitaufwändig. Für Beziehungen haben sie eigentlich alle keine Zeit. Doch Gelegenheit macht Liebe – oder zumindest Liebesnächte …

In der ersten Episode der Reihe trifft die kühle, strebsame Ava auf den rauen Jack. Er muss am nächsten Tag wieder auf seine Bohrinsel. Sie haben nur eine Nacht … und die nutzen sie.

Mit Leseprobe der zweiten Episode Jill & George.

Die erste Staffel ist komplett: Auf Ava & Jack (Episode 1.1) folgen Jill & George (Episode 1.2), Kate & Blue (Episode 1.3) sowie Lisa & Dan (Episode 1.4). Im Sammelband The Ladies sind sämtliche Einzelepisoden sowie zahlreiche Bonusszenen enthalten!

Und auch die 2. Staffel nimmt Formen an: Nach Love (Episode 2.1) sind bereits Pleasure (Episode 2.2) und Lust (Episode 2.3) erschienen.

Außerdem wird bald verraten, wie die Geschichte der vier Freundinnen begann in Hot Chocolate – Promise, ab Frühjahr 2017! Lasst euch überraschen!

Lust auf einen Quickie? Dann sind die Shorties Fay & Enrico sowie Merry X-Mas genau das Richtige zum eingrooven – beide können völlig unabhängig von der Serie gelesen werden!

Meine Meinung 

Ava, Jill, Kate und Lisa … vier Freundinnen so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Gemeinsam leben sie in einer WG über einer Bar. Jede auf ihre Weise besonders.

In dieser Episode dreht es sich hauptsächlich um Ava. Denn sie braucht dringend einen Mann – sagen zumindest ihre Mädels. Ava ist Sängerin neben dem Studium und hat immer wieder mal einen Auftritt in Freddys Bar „Hot Chocolate“. Dort lernt sie Jack kennen. Es prickelt sofort zwischen beiden.

Charlottes Schreibstil ist flüssig und witzig. Sie lässt ihre Protagonistinnen die typischen Freundinnenkarten ausspielen. Es liest sich weniger wie eine Shortstory, sondern mehr wie eine Soap. Und die Autorin ist die Kamera, die jeden Winkel durchleuchtet. Es wird nicht nur von einer erzählt, sondern gleich von allen, sodass man nichts verpasst. Mich hat es jedoch etwas verwirrt zwischendurch.

🌟🌟🌟🌟

Eure Nine 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s