Kim Leopold – Hundert minus einen Tag

IMG-20171127-WA0000

Klappentext

Glaubst du an Weihnachtswunder?
Kurz vor Weihnachten wird Alina von ihrem Freund abserviert und das, obwohl sie gerade in den Zug steigen wollte, um ihn zu besuchen. Am Bahnhof trifft sie auf Cameron, einen amerikanischen Austauschstudenten, der sich mit einem akkurat gefalteten Stofftaschentuch einen Weg in ihr Herz erschleicht. Er entführt sie in ein magisches Münster, voll mit Weihnachtsmärkten, gebrannten Mandeln und schiefen Popsongs, bis ihr das Leben plötzlich wieder leicht erscheint. Es könnte alles so perfekt sein, wenn da nicht dieses Geheimnis wäre, das Cameron mit sich herumträgt.

Meine Meinung

Zitat: „Wenn du 100 Jahre alt wirst, möchte ich 100 Jahre minus einen Tag alt werden, so dass ich nie ohne dich leben muss.“

Ich weiß gar nicht, mit was ich genau anfangen soll. Außer, hach ja … Nein, qautsch. Aber die Geschichte um Ally und Cam ist einfach nur zum dahinschmelzen.

Kim hat mit ihrer wundervollen Art ein wunderschönes Weihnachtsmärchen geschrieben, was einen nur das Herz höher schlagen lässt. Ihre Art zu Schreiben ist so wundervoll, das man denkt, man ist persönlich in Münster auf dem Weihnachtsmarkt und man riecht überall diese wundervollen Düfte.
Besonders Cameron hat sich mit seiner liebevollen und lustigen Art in mein Herz geschlichen und mir geht es wie Ally … Wer will nicht so einen Mann?!

Zitat: „Ich meine, niemand weiß, wie hart man zu sich selbst ist. Niemand weiß, wovon man träumt und was man sich wünscht. Wofür man sich schämt. Alle kennen nur die Seite, die man ihnen zeigt.“

Cam, der dich zum Nachdenken bringt. Aber auch den Schalk im Nacken sitzen hat.
Rundum hat Kim eine Geschichte geschrieben, die uns träumen und nachdenken lässt. Trotz Niedlichkeit gibt es ein extra Lob für das ernste Thema, was Cameron ja sein Geheimnis ist. Und genau das machen für mich die Amrun-Mädels aus.

Fazit: Wunderschönes Cover und eine Geschichte mit Herz.

⭐⭐⭐⭐⭐

Eure Carmi 

Jo Berger – Schneeflockenküsschen

IMG-20171126-WA0002

Klappentext

Eine weihnachtlich gefühlvoller Roman aus dem winterlichen New York. Über die Liebe und den Zauber von Weihnachten. 

Weihnachten ist für Amelie Stone schon lange nicht mehr das Fest der Liebe. Im Gegenteil, sie meidet alles, was damit zu tun hat. Als überzeugter Single und eiskalte Chefin des exklusiven New Yorker Modelabels »Stylish Amy« hat sie vor den Feiertagen jede Menge zu tun. Zumindest bis unvermittelt eine Frau auftaucht, die behauptet, ein Weihnachtsengel zu sein. Zu allem Überfluss steht Amelie plötzlich vor Ryan Malone, Inhaber von „Malones Christmas Wonderland“, mit dem sie eine etwas komplizierte Vergangenheit verbindet.

Wird es Ryan und dem Engel gelingen, in ihr den Zauber von Weihnachten – und den der Liebe – wieder zu erwecken?

Meine Meinung

Zitat: „Wenn sich glitzernder Schnee … … wie Puderzucker auf die Zweige legt und weihnachtliche Klänge von überallher erklingen, ist das ja ganz nett. Vorausgesetzt, man mag es.“

Ja ich gebe es zu, ich bin ein Weihnachtsmuffel. Und trotzdem lese ich sehr gerne Weihnachtsbücher, etwas fürs Herz muss trotzdem sein. Und dieses ist eindeutig was fürs Herz.

Jo Berger hat eine erfrischende Art zu schreiben, die einen sofort in ihren Bann zieht und man wissen will, wie es mit Amelie und Ryan weitergeht. Ihre Protagonisten sind wundervoll ausgearbeitet und man kann sich gut in sie rein versetzen. Durch ihre Umgangssprache beim Schreiben, lässt es die Protagonisten sympathisch, ehrlich und charmant wirken.

Für mich ein schönes Weihnachtsmärchen was mein Kleines „IchMagNichtWeihnachten“ Herz höher schlagen ließ.

⭐⭐⭐⭐⭐

Eure Carmi 

Angelina Conti – Just a Lovestory: Ein Nerd zum Verlieben

IMG-20171126-WA0000

Klappentext

Manchmal beginnt eine Liebesgeschichte mit einem schwarzen Kaffee…
***
Sie blickte erstaunt auf, als eine angenehme tiefe Stimme sagte: „Ein Lächeln und einen Americano, bitte!“
Ein männlicher Vertreter der Gattung „attraktiver Hipster“ stand vor ihr: groß, dunkelhaarig. Er trug einen akkuraten Seitenscheitel, ein weißes bis oben zugeknöpftes Hemd mit schwarzen Knöpfen und Hosenträger. Und eine große Nerd-Hornbrille natürlich.
Miri vergaß ganz, ihre übliche Begrüßungsformel aufzusagen.
„Wie bitte?“, entfuhr es ihr erstaunt.
„Ich hätte gern ein Lächeln und einen Americano“, wiederholte er.
„Was denn für ein Lächeln?“, fragte Miriam etwas misstrauisch.
„Von Ihnen. Und einen Americano“, erwiderte er ernsthaft, wobei seine dunklen Augen schelmisch funkelten.

***
Miriam hat es nicht leicht: ein krimineller Ex-Freund, von dem sie nicht wirklich loskommt, eine kranke Mutter und drei kleine Geschwister, um die sie sich kümmern muss. Sie wohnt in einem heruntergekommenen Vorort, wo sie tagtäglich mit der Gewalt und dem Elend der Straße konfrontiert wird. Bei ihrer Arbeit in einer Coffee-Bar in der Innenstadt kann sie ihre Sorgen kurzzeitig vergessen, denn hier sieht sie eine andere Welt. Es sind die jungen Großstadt-Hipster, die bei ihr ihren Kaffee zum Mitnehmen kaufen und die Miriam für ihre Lässigkeit und ihren Lifestyle bewundert. Eines Vormittags ist der smarte Mickey ihr Kunde und bestellt: „Ein Lächeln und einen Americano!“
So beginnt eine zarte Liebesgeschichte voller Romantik und Träume. Doch dem Vorstadt-Ghetto entkommt niemand so leicht. Denn Dexter, Miriams Ex, ist nicht bereit, sie einfach so einem weißen Typen mit Nerdbrille zu überlassen. Und Dexter kann brutal sein. Und er hat schon länger ein Auge auf Memphis geworfen, Miriams kleinen Bruder…

Meine Meinung

 

Zitat: „Manchmal beginnt eine Liebesgeschichte mit einem schwarzen Kaffee … “

Mit einem Lächeln auf den Lippen habe ich diese Geschichte beendet und geseufzt. Hach ja, so einen Nerd hätte ich auch gern. Mickey wirkt so unscheinbar und trotzdem hat er dieses gewisse Etwas, was jedes Frauenherz höher schlagen lässt.

Angelina hat mich mit ihrem flüssigen und recht süßen Schreibstil überzeugt. Schnell war ich drin in der Geschichte und laß es in kurzer Zeit durch. Ihre Protagonisten sind super sympatisch und zum Teil auch etwas tollpatschig, was aber ihren Charme ausmacht.

Besonders gut gelungen fand ich die Idee mit der Macrons Schachtel. Ihr wollt wissen was es damit auf sich hat. Tja, Pech gehabt, ihr Lieben. Holt euch das Buch und habt ein paar schöne und romantische, mit einer Prise Erotik, Lesestunden.

⭐⭐⭐⭐⭐

Eure Carmi 

Julia Zieschang – Blog Love: Liebe lässt sich nicht sortieren

IMG-20171126-WA0001

Klappentext

**Wenn Chaos glücklich schmeckt… #foodblog**
Vanny Mandel liebt Cupcakes und Sauberkeit. Als Foodbloggerin und Ordnungsfanatikerin ist sie nicht nur ständig mit der Kamera, sondern auch mit dem Staubwedel unterwegs. Das Chaos ist also vorprogrammiert, als Vanny gemeinsam mit zwei disziplinlosen Jungs in eine WG zieht, die mit ihrer lässigen und ungestümen Lebensweise dauerhaft gegen all ihre Prinzipien verstoßen. Vor allem ihr äußerst spontaner und gutaussehender Mitbewohner Lukas bringt Vanny mehr und mehr aus dem Konzept. Durch ihn beginnt die sonst so tadellose und geordnete Bloggerin, völlig zu vergessen, was ihre gesamte Welt eigentlich zusammenhält…

Meine Meinung

Schon allein das Cover reizte mich, weil es sofort ins Auge sticht. Und zum Glück wurde ich nicht enttäuscht.

Julia hat hier ein erfrischendes Jugendbuch geschrieben, was genau den Zahn der Zeit trifft. Mit ihrer frechen und lockeren Art ließ sie mich Schmunzeln und banale Dinge, wie ich muss aufs Klo, ähm ja … würde mich ja nie interessieren. Hip, eben die Welt der Blogger.

Für mich war diese Geschichte unterhaltsam und ich würde sie definitiv an Leser ab 12 empfehlen. Es muss nicht immer diese Rich-Geschichte sein. Nein, auch solche Geschichten ums Bloggen sind interessant.

Julia ihre Protagonisten sind sehr gut dargestellt und man fühlt sich beim Lesen wieder jung.

Ein kleines No Go gab es trotzdem. Vanny ihr Putzwahn und die Tollpatschigkeit war eine Spur zu dick aufgetragen. Deshalb von mir

⭐⭐⭐⭐

Eure Carmi 

Zayn ft. Sia – Dusk Till Dawn

Mein absolutes Lieblingslied zur Zeit …
Habt ihr gerade ein Lied was ihr rauf und runter hört?

Eure Carmi

Helena Sky – Playboy Next Door

Screenshot_20171119-193943

Klappentext

Gab‘s denn sowas? Da hatte ich es endlich geschafft, in die Stadt überhaupt zu ziehen und dann wurde ich gleich in der ersten Nacht von meinen Nachbarn mit einem Dreier in Empfang genommen?!

Ich konnte nicht bestreiten, dass Lisa mich vorgewarnt hatte …

„Mach dich auf was gefasst, Baby! Das Leben in New York City ist komplett anders, als du es von deinem wohlbehüteten New Jersey her kennst!“, hallten ihre Worte in meinem Kopf wieder.

Und wie anders es war, ich hatte ja keine Ahnung …

Verfolge die aufregende, amüsante Geschichte von Allie, die für ihren Traumjob nach New York zieht und mit ihrem aufmüpfigen Playboy-Nachbarn mehr zu tun hat, als ihr eigentlich lieb ist.

Meine Meinung

Ich bin mir nicht sicher, was genau ich dazu sagen soll oder kann. Am besten fange ich bei dem guten Punkt an, dem Schreibstil. Dieser war angenehm, flüssig und locker, wenn ich über den Satzbau und die Wiederholungen im Satz hinwegsehe.

Die Grundidee der Geschichte ist okay, aber schlecht umgesetzt. Die erste Hälfte des Buches wird an Themen vergeudet – und das meine ich keineswegs böse, sondern als Denkanstoß -, die keinen Leser so langatmig hingezogen interessieren werden. Elternhaus, Job, Wohnungssuche – alles Dinge die sich über Kapitel hinziehen und leider sehr langweilig auf Dauer sind.

Die Umgebungsbeschreibungen waren gut und man konnte sich dadurch alles sehr genau vorstellen, aber leider ließen sie auch nichts mehr für die Fantasie übrig.

Irgendwann bei ungefähr 55% kam dann auch mal der männliche Prota zum Vorschein, leider sehr spät. Die prickelnde Spannung zwischen beiden konnte an diesem Punkt auch nicht mehr wirklich ausgebaut werden, was ich ziemlich schade fand, denn das da etwas zwischen ihnen war konnte man ansatzweise spüren.

Die Charaktere selbst sind ganz gut beschrieben, aber konnten mich nicht überzeugen.

⭐⭐

Eure Nine 

Katharina Münz – Aus der Zeit gefallen Teil 2

IMG-20171118-WA0000

Klappentext

Spritzig, leidenschaftlich, aus der Zeit gefallen

Ein Torso. So unvollständig fühlt sich Charlotte knapp zwei Jahre, nachdem ein lecker aussehender Fremder in A+-Gewandung ihr vors Auto und ins Leben gestürzt war. Denn noch ehe sie realisieren konnte, mit wem sie sich Hals über Kopf in ein prickelndes Abenteuer eingelassen hatte, war Thórsteinn, der aus der Zeit gefallene Wikinger, auch schon verschwunden.
Findet sie jemanden, der das Loch in ihrem Herzen heilt, oder gibt es etwa die unwahrscheinliche Chance auf ein Wiedersehen?

Meine Meinung

 

Erneut bin ich in die Welt des Mittelalters eingetaucht und war sofort wieder gefangen. Katharina hat so eine charmante Art zu schreiben, dass es mir nicht schwer fällt diese „etwas andere Art“ zu lesen.

Ihr Schreibstil ist flüssig und sehr prägnant. Man weiß sofort, worauf die Aurorin hinaus will und fliegt nur so über die Zeilen, weil man unbedingt wissen möchte, ob es auch so ist. Für mich war es ein erneutes Lesevergnügen, was dank dem fiesen Cliffhanger wohl bald weitergeht und ich mich jetzt schon darauf freue.

⭐⭐⭐⭐⭐

Eure Carmi