Katie Weber – Über zwei Ecken: Verliebt in den Falschen

Screenshot_20171116-222902

Klappentext

Bobbie Clark hat es endlich geschafft. Seit einigen Wochen ist die junge Frau auf dem College und raus aus ihrem alten Leben, hinaus in der freien, weiten Welt, von der sie immer träumte. Als ihr dann auch noch ausgerechnet der beliebte und gutaussehende Adam Walker ein freies Zimmer in seinem Haus anbietet, scheint alles perfekt. Bis zu dem Tag, an dem ein zweiter Walker in Bobbies Leben platzt. Adams Zwillingsbruder Cameron ist nämlich so gar kein angenehmer Zeitgenosse. Grimmig und abweisend in seiner Art hält er die zurückhaltende Bobbie auf Abstand. Doch diese hat ohnehin nur Augen für seinen Bruder Adam. Wären da nicht diese seltenen Momente mit Cameron, die Bobbie an allem zweifeln lassen, was sie bisher zu wissen glaubte.

Meine Meinung

Es heißt immer: Der erste Eindruck ist entscheidend und sollte wie eine Bombe einschlagen. Nun ja … in der Theorie klingt das ziemlich einfach … wie so vieles im Leben. Aber was ist denn mit der Praxis? Tja, da sieht das dann schon wieder alles völlig anders aus. Der erste Eindruck kann einen täuschen … blenden … ja, sogar zutiefst enttäuschen.

Zitat: „Wieder lachte sie. Und es machte mich glücklich, denn ich wusste, es war ganz alleine mein Werk.“

Der erste Eindruck Cameron: Auf den ersten Blick ist er absolut unsympathisch. Kaum das er den Mund aufmacht, kommen zynische Bemerkungen über seine Lippen. Er macht sich lustig, seine Stimmungsschwankungen grenzen an gut und böse. Doch dann kommt der zweite Blick und plötzlich sieht das alles ganz anders aus. Verunsicherung … nachdenklich … mitfühlend … knallhart ehrlich. Cameron ist ein wundervoller Charakter, der mich sehr berührt hat mit seiner Stärke und Selbstlosigkeit.

Der erste Eindruck Bobbie: Sie ist das typische Mauerblümchen mit der dicken Hornbrille auf der Nase. Still … lieb … nett. Aber nett ist nun mal die kleine Schwester von Scheiße, wie wir alle wissen und wie es Cam so äußerst freundlich ausdrückt. So wird sie nie gesehen werden … schon gar nicht von Adam. Aber auch bei ihr folgt der zweite Blick, bei dem sie beweist und zeigt, was alles in ihr steckt. Denn wenn sie will hat sie eine große Klappe. Wenn sie will, kann sie schlagfertig sein und mit Worten um sich werfen, bei denen der ein oder andere Mann sprachlos zurück bleibt und sabbernd hinterhersieht. Ja, so ist sie, die kleine süße Clark. Sie beobachtet und schlussfolgert, bemerkt mehr als viele glauben.

Katie hat es mir leicht gemacht mit ihrem Buch und den Charakteren darin. Ob Bobbie, Cameron oder auch Adam, selbst die Nebencharaktere – alle habe ich ins Herz geschlossen. Ihr Schreibstil ist locker und flüssig, lässt einen nur so durch die Seiten fliegen und prompt ist es vorbei. Mir persönlich gefallen die leichten Geschichten, die man so gern nebenher liest und einfach kurz abschalten kann. Auch wenn sie es immer wieder schafft ein kleines i-Tüpfelchen auf ihre Storys zu packen.

⭐⭐⭐⭐⭐

Eure Nine 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s