Katharina Münz – Weihnachten auf Luxulyan: Anfänge der Schildmaid

Screenshot_20171211-202432

Klappentext

Zur Zeit der Wikingerüberfälle lebt die junge Melwyn als Magd auf der Burg ihres Vaters in Cornwall. Die Bastardtocher des Edelmanns hat die Aufgabe, auf seinen einzigen Sohn und Erben aufzupassen, was sich angesichts des temperamentvollen Jungen als nicht gerade einfach erweist. Und ausgerechnet in der Vorweihnachtszeit überschlägt sich das Familienleben in und um Luxulyan …

Meine Meinung

Mit ihrer bezaubernden und sehr erfrischenden Art hat Katharina mich erneut in ihre Welt mitgenommen. Trotz ihres Schreibstils, dem sie treu bleibt, und ja inzwischen habe ich diesen lieb gewonnen, ist ihr eine schöne mittelalterliche Weihnachtsgeschichte gelungen.

Melwyn, die im frühmittelalterlichen England aufwächst, ist die Tochter eines Burgherren und seiner dänischen ‚Bettsklavin‘. Die mutige junge Frau träumte von einem einfachen Leben am Hof ihres Vaters, doch es kommt alles anders. Zur Weihnachtszeit im 9. Jahrhundert sind die heidnischen Bräuche der dänischen Sklaven nicht gern gesehen, jedoch unterhaltsam. Zum Mittwinterfest schluckt Melwyn eine Nuss, die ihr ihre Zukunft zeigt und diese sieht ganz anders aus, als die, die sie gerade beginnt zu leben.

Eine wunderschöne Kurzgeschichte die man nicht weglegen und am liebsten 2 oder 3 mal lesen möchte, da es einen kurzweilig aus dem hektischen Vorweihnachtsstress entführt.

⭐⭐⭐⭐⭐

Eure Carmi

2 thoughts on “Katharina Münz – Weihnachten auf Luxulyan: Anfänge der Schildmaid

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s