Interview mit Alexandra Fuchs

Name: Alexandra Fuchs

Wohnort: in einem kleinen Ort in der Nähe von Stuttgart

Geburtsdatum: 25 Jahre 

Hauptberuflich: Lektorin und habe somit mein Hobby zum Beruf gemacht 😊

Werke: Bisher habe ich 3 Bücher veröffentlicht (Häkelenten tanzen nicht, Straßensymphonie und Sturmmelodie), sowie einige Kurzgeschichten in Anthologien und eine Novelle (Lügen haben blaue Augen).

26755463_2018939088374794_1436897908_n

Eine Lektorin also? Faszinierend, wie viele Lektoren zum Autor werden. 😊 Gab es einen bestimmten Auslöser, dass du den Schritt gegangen bist?

Zur Lektorin oder zurAutorin?

Zur Autorin.

Ich bin eher durch Zufall Lektorin geworden 😀 Geschrieben habe ich schon immer gern. In der neunten oder zehnten Klasse hat mich dann ein Lehrer überredet in seine AG Kreatives Schreiben zu kommen. Eine der dort entstandenen Kurzgeschichten hat es in eine kleine, vom Land Baden Württemberg gesponserte Anthologie geschafft .. danach bin ich nicht mehr weggekommen davon, dass ich gerne Autorin sein wollte. Um den Dreh habe ich auch Jennifer Wolf kennen gelernt, deren Werke ich von der ersten Stunde Beta gelesen habe. Irgendwann wurde aus Betalesen für Freunde lektorieren und während des Studiums habe ich mir so dann Geld dazu verdient und bin dabei hängen geblieben 😀

Hängen geblieben klingt gut. 😂 Wie meisterst du den Spagat zwischen Lektorin und Autorin? Kommt man da nicht durcheinander?

Nein, eigentlich nicht. Zumindest ist es mir noch nie passiert. Der Stil der Werke, die ich lektoriere unterscheidet sich meist stark von meinem (was auch gut so ist :D) und deswegen finde ich da relativ schnell wieder in mein eigenes Projekt. Jedoch ist es natürlich eine Zeit Frage. Ein Acht-Stunden-Job jeden Tag, plus das Schreiben, der Hund und noch diverse Hobbys unter einen Hut zu bringen ist wirklich nicht einfach 😀 Für mich jedenfalls nicht.

Woher nimmst du deine Inspirationen?

Das ist ganz unterschiedlich. Meist sind es kleine Begegnungen mit Menschen, die ich auf irgendeine Art und Weise interessant finde. Dann überlege ich mir dazu eine kleine Geschichte. Wieso zum Beispiel jemand einen dicken Wintermantel an hat, obwohl es Badeseewetter hat … Manchmal inspiriert mich aber auch eine Liedzeile, oder ein Satz aus einem Film. Dann frage ich mich wieso jemand das gesagt oder gedacht haben könnte und eine Geschichte entsteht 🙂.

Bist du der Typ, der seine Ideen nur im Kopf hat oder notierst du sie dir auf kleine Zettelchen, um später daran arbeiten zu können?

Kopfmensch – zum Leidwesen von anderen und mir selbst 😀

26803519_2018939245041445_451717913_n

Wenn ein Leser auf dich aufmerksam wird, wie würdest du deine Bücher beschreiben, damit er Feuer und Flamme dafür ist?

Hui, das ist schwierig… alle Bücher sind so unterschiedlich und lassen sich auch verschiedenen Genre zuordnen. Aber was mir immer wichtig ist, egal welche Art von Buch ich schreibe und um was es geht. Ernste Themen müssen mit einer Portion Humor behandelt werden. Der Spaß darf nicht fehlen, sonst verliert das Leben für mich an Glanz 🙂

Bedeutet also, das ernste Themen in ein Buch gehören und nicht alles nur aus Fiktion bestehen sollte?

Natürlich. Egal wie viel Fiktion enthalten ist, man behandelt doch irgendwie immer ein Thema, das einem wichtig ist und das sich mit realen Gesichtspunkten beschäftigt. Auch Satirische Werke weißen meist in ihrem Stil auf ernste Themen hin, über die man sich mal Gedanken machen sollte 🙂 Dafür sind Bücher doch auch da. Natürlich sie unterhalten uns, aber sollten sie uns nicht auch auf einer intellektuellen Ebene fordern und zum nachdenken bringen? Selbst wenn einen das Thema selbst nicht tangiert, ist es für einen anderen vielleicht wichtig.

Stimme ich dir zu. Ich persönlich lese eben genau solche Geschichten am liebsten. 😊Was würdest du jungen Autoren mit auf den Weg geben?

Einfach dran bleiben! Immer weiter machen, egal wie seltsam und schlecht einem alles vorkommt. Und sich nicht von dem Erfolg anderer einschüchtern lassen. Man braucht manchmal einfach auch ein Quäntchen Glück, egal wie gut man ist. Wenn man keine Leute auf sich aufmerksam machen kann, kann man zwar den nächsten Harry Potter geschrieben haben, trotzdem liest ihn keiner, weil ihn niemand kennt 😀

Was verstehst du unter Aufmerksamkeit erregen? In letzter Zeit sehe ich viele Autoren, die, so empfinde ich es, beinahe schon penetrant sind. 🙈
Haha 😀 Ja, das ist wirklich schwierig. Ein schmaler Grad. Aber Facebook zwingt einen ja fast dazu, dadurch dass es die Reichweite so sehr einschränkt, dass man fast penetrant sein muss damit wenigstens ein paar Menschen die Beiträge sehen. Im Moment ist es wirklich schwierig. Ich habe dafür auch noch keinen perfekten Weg gefunden, aber ich denke man muss immer tun, was man für richtig hält. Zum Beispiel bin ich zu Instagram übergewechselt. Ich liebe die Bilder und habe nicht das Gefühl, dass ich dort nach Aufmerksamkeit haschen muss 🙂 Aber es ist wirklich schwierig. Auch, weil es eben eine unerschöpfliche Menge an Autoren, Bloggern und Büchermenschen gibt, deren Beiträge einen dann beinahe überschwemmen.
Und hab ich schon erwähnt, dass es wirklich schwierig ist 😀 Haha.
Das es schwierig ist, sehe ich. Selbst wir Blogger haben oft Reichweitenprobleme. 😊Bist du dieses Jahr bei Messen anwesend?
Ja, das bleibt leider niemandem erspart. Ich finde es schade.
Ja, ich werde auf jeden Fall im März auf der LBM sein und die FBM im Oktober ist eigentlich auch Pflichtprogram, jedoch kann ich das noch nicht mit Sicherheit sagen.
26754947_2018938991708137_655848367_n

Dann werden wir dir einen Besuch abstatten in Leipzig 😉 Gibt es etwas, dass du an dir selbst nicht ausstehen kannst?

Oh, da freue ich mich ^-^ Manchmal bin ich sehr inkonsequent. Zum Beispiel beim Aufstehen, ich komme sehr schwer aus dem Bett morgens und bin dann auch seeeehr seeeeeehr schlechter Laune 😀 Und manchmal sehe ich alles zu schwarz, obwohl etwas aufregendes vor mir liegt 😀

Dann sind wir uns sehr ähnlich, vor allem was das morgens aufstehen angeht. 😉

Haha 😀 Ja, das ist sicher nicht nur mir vorbehalten. Aber manchmal nervt es total. Ich wäre viel lieber ein Frühaufsteher.

Ich nicht unbedingt, aber dafür wäre ich gerne abends genauso müde, wie am Morgen 😂

Was erwartet uns von dir in diesem Jahr? Wie geht es weiter?

Im Moment schreibe ich an einem Young Adult Roman, der allerdings noch kein Zuhause gefunden hat. Mal sehen, was daraus wird. Außerdem hoffe ich meinen nächsten Fantasyroman veröffentlichen zu können, der im Drachenmondverlag erscheinen wird 🙂 Konkrete News gibt’s aber noch nicht.
Zum Schluss würde ich gern ein kleines Spiel mit dir machen. Ich nenne dir einen Begriff und du antwortest mit dem erstbesten was dir dazu einfällt.
Alles klar 🙂
Farbe? Gelb
Tier? Hund
Land? England
Charaktereigenschaft? humorvoll
Berühmte Persönlichkeit? Emma Watson
Zitat? If you can dream it, you can do it – Walt Disney

 

Vielen Dank für deine Zeit und das nette Gespräch. Es hat mich gefreut, dich kennenzulernen. 😊

Gerne 🙂 Hat Spaß gemacht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s