Interview mit Ava Blum

 

Name: Ava Blum aka Bo Leander
Wohnort: Gran Canaria
Geburtsjahr: 1975
Hauptberuflich: Autor
Hobbies: Lesen, Schreiben, Kochen, am Strand joggen, meine kleine Tochter bespaßen
Deine Werke: Longtiantang – Noemis Ruf, Ava Blum
Höllisches Intermezzo, Bo Leander

Cover Longtiantang - Noemis Ruf_preview

Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Mit Anfang zwanzig habe ich das erste Mal Blut geleckt, als ich mich an meinem ersten Kinderroman versuchte. Doch so richtig erwischt hat mich der Schreibvirus während meines Journalismus-Studiums. Seither bin ich nicht mehr zu bremsen und widme meine freie Zeit dem Schreiben.

Was brauchst du zum Schreiben? Mal abgesehen von einem anständigen Schreibprogramm.

Meinen Computer, Ruhe

Woher nimmst du die Ideen für deine Bücher?

Inspiration findet man überall, vor allem wenn man viel liest.
Grundsätzlich bringe ich nur Dinge zu Papier, die mich faszinieren; am Anfang steht der Gedanke, mit dem ich mich so lange beschäftige, bis eine Idee geboren wird, die mich nicht mehr loslässt.

Wie lange schreibst du, bis eine Geschichte fertig ist und du zufrieden bist?

Unterschiedlich. Für meine ersten Romane fast ein Jahr, weil ich sie hundertmal überarbeiten musste. Mittlerweile habe ich mich so auf 3-4 Monate eingependelt. Mit allen drum und dran, würde ich gerne 1-2 Romane im Jahr schreiben.

Teaser 1_preview

Welche Tipps würdest du jungen Autoren mit auf den Weg geben?

Auch wenn es Absagen hagelt, nie aufgeben. Kritik annehmen, damit man sich weiterentwickeln kann, mit anderen Autoren zusammentun und sich austauschen sowie gegenseitig Probe lesen. Und neben dem Schreiben natürlich lesen, lesen, lesen.

Gibt es etwas, das dich an dir selbst stört?

Ich reagiere oftmals zu impulsiv, wenn ich mich über etwas ärgere. Außerdem bin ich äußerst ungeduldig.

Wie stark hat sich dein Leben verändert, seid du schreibst?

Naja, sobald meine Kleine morgens aus dem Haus ist, begebe ich mich an den Computer und beginne zu schreiben, nutze also jede freie Minute, um meiner Leidenschaft zu frönen.

Liest du selbst? Hast du ein Favouritebook und warum?

Ich verschlinge sie regelrecht.
Die Bücherdiebin (Markus Zusak), Das Bildnis des Dorian Gray (Oscar Wilde) und Das Parfum (Patrick Süskind), weil mir ihr Schreibstil sowie die Geschichten einfach so gut gefallen.
Die Bücher von Walter Moers, weil er einfach die witzigsten und abgefahrensten Einfälle hat, die meine Fantasie befeuern.
Das zweite Gesicht (Kai Meyer) und Diviners (Libba Bray), weil die Geschichten in den 20ern spielen und einfach spannend sind.
Der Junge, der Träume schenkte (Luca di Fulvio), weil es eine tolle, sehr unterhaltsame Geschichte ist.

Teaser 2_preview

Wie geht es weiter? Was erwartet uns von dir?

Ein Kinderroman (fantastisches Tauchabenteuer)
Ein Liebesroman (Mafia-Liebesgeschichte)
Ein modernes Märchen für Jugendliche und ein Mysterythriller liegen meiner Agentur vor. Ich hoffe, dass sie bald ein passendes Dach für meine Babys finden.

Weißt du schon vorher, wie deine Geschichte endet?

Nein, sie entwickelt sich während des Schreibens, deshalb kann ich auch kein umfassendes Konzept schreiben. Ich habe zwar ein Ende im Kopf, aber es wird immer anders als vorgesehen.

Ich würde gern ein kleines Spiel mit dir machen. Ich nenne dir einen Begriff und du antwortest mit dem erstbesten was dir dein Bauchgefühl sagt darauf.

Farbe – Gold
Tier – Erdmännchen
Land – Italien
Charaktereigenschaft – Aufrichtigkeit
Berühmte Persönlichkeit – Dalai Lama
Zitat – „Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.“ Friedrich Nietzsche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s